Skip to main content

Welche Streu – wichtige Merkmale

Das Hasenstall Einstreu ist wichtig für die Lebensqualität des Hasen im Stall. Es sollte eine sehr gute Qualität haben und immer sauber gehalten werden.

Staubfrei, Saugfähig und Trocken

Hauptaufgabe ist die Urinaufnahme. Die Saugfähigkeit ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal, es sollte dementsprechend viel Feuchtigkeit aufnehmen können. Das Streu darf nicht zu feucht werden, sobald zu viel nässe enthalten ist kann beginnt das Streu zu gären. Hasen bekommen von diesen Streu dann Gesundheitsbeschwerden in Form von Blähungen. Tiereinstreu darf aber auch nicht all zu dolle stauben da sonst die Atmungsorgane des Hasen beeinträchtigt werden.

Geruchsbindend

Hasen haben einen ausgeprägten Geruchssinn, deshalb ist es notwendig das das Einstreu unnatürlichen Geruch hat. Es muss auch den Geruch von den Hasenexkrementen gut binden.

Einstreu Hasenstall – Oberschicht

Hasen fressen gerne das Einstreu – die enthaltenen Ballaststoffe sind gut für die Tiere. Daher muss die oberste Schicht im Hasenstall mit Stroh ausgelegt werden alles andere wäre gesundheitsschädlich. Das Stroh muss trocken, schimmelfrei und keimfrei sein. Keine schlechte Qualität für das Stroh verwenden!

Strohsorte

  • Roggenstroh
  • Weizenstroh
  • Gerstenstroh
  • Haferstroh

Das Stroh nimmt aber keine Feuchtigkeit auf, dafür ist die unterste Schicht vom Hasenstall Einstreu zuständig.

Einstreu Hasenstall- Unterschicht

Dient der Feuchtigkeitsaufnahme und garantiert für die Hygiene im Stall. Es muss regelmäßig gewechselt.

Einstreu-Möglichkeiten

  • Holzspäne
  • Cellulosestreu
  • Hanfstreu
  • Maisgranulat
  • Baumwollstreu
  • Holzpellets
  • Strohpellets
  • Tonstreu
  • Zeitungspapier